Die Chancen nutzen

Sie kennen die Diskussionen? Insbesondere in TV-Talkrunden mit einschlägigen Themen werden Friseurinnen oft und gern als Beispiel für Mitarbeiterinnen genannt, die in deutschen Friseurbetrieben Vollzeit arbeiten und mit Hungerlöhnen abgespeist werden, die unter „Hartz-IV“ liegen. Diese Beispiele gibt es tatsächlich und oft sind sie auch noch durch niedrige Tarifabschlüsse in manchen deutschen Bundesländern offiziell gestattet.

Andererseits arbeiten im deutschsprachigen Raum eine große Anzahl von Friseurinnen und Friseuren, die schon in jungen Jahren  weit über Tarif verdienen und die außerdem von Kunden, Chefs und Kollegen respektvoll anerkannt und geachtet sind, während zur gleichen Zeit noch viele der Altersgenossen an der Uni mit Null Einkommen - von Staat und Eltern unterstützt - mit ungewisser Zukunft studieren.

Mit diesem Buch wollen die Autoren auch einen motivierenden Impuls setzen, der mit dazu beiträgt, dass sich die Gruppe der erfolgreichen Mitarbeiter in diesem Beruf deutlich vergrößert, und damit auch das Image der gesamten Branche mehr und mehr eine bemerkbar positive Veränderung erfährt.

Sicher ist, wer die hier vorgestellten Spielregeln ernst nimmt und aktiv ins Tun geht, wird nicht nur erfolgreicher sein, sondern auch zu einem deutlichen Imagegewinn der Friseurbranche beitragen.